Brennpunkte

So wird das Zwischenlager am AKW Grohnde aussehen

Deister- und Weserzeitung
Datum: 22.12.2017
Autor: Ulrich Behmann

5.859 Zeichen
854 Wörter

Warum soll am AKW in Grohnde ein weiteres Zwischenlager gebaut werden? Wie wird es aussehen? Welche Ausmaße soll es haben – und viel wichtiger: Wird von dem dort eingelagerten schwach- und mittelradioaktiven Abfällen eine Gefahr für Mensch und Tier ausgehen? Fragen über Fragen, die aufgetaucht sind, nachdem bekannt wurde, dass der Betreiber des Kernkraftwerks Grohnde beim Niedersächsischen Umweltministerium einen Antrag gestellt hat, eine solche Halle aus Stahlbeton zu bauen. Wir haben nachgefragt bei Preussen Elektra und bei der Atomaufsichtsbehörde.
Um den Artikel komplett zu lesen, melden Sie sich bitte an. Noch kein Mitglied? Bitte registrieren Sie sich kostenlos.
Anmelden Registrieren
Kommentare
weitere Artikel