Natur & Tiere

Schweinepest: Die Angst vor dem drohenden Virus


Datum: 24.01.2018
Autor: Jens Meyer

2.952 Zeichen
437 Wörter

Hameln-Pyrmont . Sicher an die 2000 Wildschweine sind in den Forsten Hameln-Pyrmonts laut Kreisjägermeister Jürgen Ziegler im abgelaufenen Jahr erlegt worden; Grund für die hohe Zahl der Strecke sei die enorme Ausbreitung der Tiere dank hervorragenden Nahrungsangebots durch milde Winter. Die Zahl des Bestandes ist weiterhin hoch, was sich schon aus dem Anteil der Forstfläche ergibt, denn rund ein Drittel des Landkreises ist Wald. Aber nicht die Tiere sind aufgeschreckt, sondern vielmehr Jäger, Veterinäramt und Landwirte. Denn die Gefahr, dass die Afrikanische Schweinepest (ASP) auch im Landkreis Hameln-Pyrmont um sich greift, ist hoch.
Um den Artikel komplett zu lesen, melden Sie sich bitte an. Noch kein Mitglied? Bitte registrieren Sie sich kostenlos.
Anmelden Registrieren
Kommentare
weitere Artikel