Gesellschaft

„Ich bin mein eigener Motor“

Mindener Tageblatt
Datum: 22.05.2018
Autor: Oliver Plöger

4.775 Zeichen
1 dazugehöriges Bild

776 Wörter

Mitfahrer hat er keine gefunden. „Wenn ich erzähle, dass ich täglich 100 bis 200 Kilometer auf meinem Fahrrad unterwegs bin, winken die Leute ab“, sagt Anton Bellroth. Und so ist und bleibt er Einzelkämpfer. 2016 war er zweieinhalb Monate aus seiner Heimatstadt Bingen bis zum Nordkap unterwegs, jetzt fährt er nach Island. Nicht einfach so, sondern mit einer Mission. Er will für Knochenmarkspenden werben, weil sein bester Freund an Leukämie erkrankt ist.
Um den Artikel komplett zu lesen, melden Sie sich bitte an. Noch kein Mitglied? Bitte registrieren Sie sich kostenlos.
Anmelden Registrieren
Kommentare
weitere Artikel