Gesellschaft

Finger weg!

Mindener Tageblatt
Datum: 29.08.2018
Autor: Claudia Hyna

5.438 Zeichen
773 Wörter

Seit der #MeToo-Debatte im vergangenen Jahr werden sexuelle Übergriffe und Machtmissbrauch wieder intensiv diskutiert. Vor Ort ist es jedoch schwer, Betroffene zu finden, die über ihre Erfahrungen sprechen möchten. Dabei hat eine Studie im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes 2015 ergeben, dass jeder oder jede zweite Befragte schon einmal gesetzlich verbotene Belästigungen am Arbeitsplatz erlebt hat. Das sagte Konfliktberaterin Petra Brinkmann in einem Vortrag vor dem Gleichstellungsausschuss der Stadt Minden. Sie ist im Rechenzentrum der Finanzverwaltung NRW in Düsseldorf für die Ausbildung der Gleichstellungsbeauftragten zuständig.
Um den Artikel komplett zu lesen, melden Sie sich bitte an. Noch kein Mitglied? Bitte registrieren Sie sich kostenlos.
Anmelden Registrieren
Kommentare
weitere Artikel