Lifestyle

Ein Jahr Australien – die harte Zeit nach dem Abi

Deister- und Weserzeitung
Datum: 19.07.2017
Autor: Dorothee Balzereit

4.994 Zeichen
2 dazugehörige Bilder

851 Wörter

Das Abi in der Tasche und dann ab nach Australien. Darauf haben immer mehr junge Leute Lust. Vielleicht, um das große Loch nach dem langen Lernen zu füllen. Rund 24 000 Deutsche beantragen jedes Jahr ein Working-Holiday-Visum. Übertroffen werden sie nur von den Engländern (34 097). Nach einem Bericht der National Farmer’s Federation erwirtschaften 160 000 junge Menschen rund 3,2 Milliarden australische Dollar. Meist erledigen die Rucksackreisenden, die sich zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor entwickelt haben, Knochenjobs auf Obst- und Gemüse-Farmen. Auch Robin zog es nach der Schule für zehn Monate nach Australien.
Um den Artikel komplett zu lesen, melden Sie sich bitte an. Noch kein Mitglied? Bitte registrieren Sie sich kostenlos.
Anmelden Registrieren
Kommentare
weitere Artikel